SV Hamberge e.V. von 1971


Hygienekonzept Kanu-Sport


Kanusport als Individualsport außerhalb geschlossener Räume hat ein grundsätzlich geringes Infektionsrisiko, wenn auf die Nutzung von Mannschaftsbooten (Kajakzweier, Wandercandier, Zehner) verzichtet wird bzw. diese auf Haushaltsgemeinschaften beschränkt bleiben. Der geforderte Mindestabstand von 1,50 m ergibt sich beim gemeinsamen Paddeln automatisch.
Reale Infektionsmöglichkeiten gibt es daher eher vor und nach dem Sport bei Begegnungen auf dem Kanu-Gelände und in den Gebäuden und bei der Nutzung der Sportgeräte (Vereinsboote, -paddel) durch verschiedene Personen.

Daher gelten ab 04.05.20 auf Grundlage der Landesverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie vom 01.05.20, den „10 Leitplanken“ des DOSB und den Übergangsregeln zur Wiederaufnahme des öffentlichen Sportbetriebs in den Vereinen im Kanusport des DKV folgende verbindliche Regelungen:

Grundsätze
- Das Betreten des Geländes für Personen, die respiratorische Krankheitssymptome (Halsschmerzen, Husten, Fieber) sowie Gliederschmerzen und Durchfall aufweisen, ist untersagt.
- Grundsätzlich ist zu anderen Mitgliedern, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, immer ein Abstand von mind. 1,50 m zu halten – auch mit Mund-Nasen-Bedeckung.


Nutzung der Kanustation
- Die Umkleideräume und Duschen sowie die Küchenzeile und die Trainingsgeräte in der Kanustation dürfen nicht genutzt werden. Im Notfall – nach Kenterung – darf in der separaten Gästedusche geduscht werden. Hier kann auch das WC genutzt werden. Nach Benutzung sind Armaturen, Türgriffe usw. mit Desinfektionsmittel und Einmalhandtüchern zu reinigen.
- Im Vorraum (Hantelküche) steht Händedesinfektionsmittel bereit.
- Sollte Desinfektionsmittel kurzfristig verbraucht sein, sind die Hände in den Waschräumen gründlich mit Seife zu waschen.


Sportbetrieb
- Vor Eintragen ins elektronische Fahrtenbuch unbedingt die Hände mit dem dort bereitgestellten Händedesinfektionsmittel desinfizieren.
- Die Mitglieder, die kein eigenes Paddel besitzen, bekommen in Absprache mit der Spartenleitung „ihr“ Vereinspaddel zugeordnet, das sie idealerweise für diese Zeit in Obhut nehmen. Wer nur selten paddelt, desinfiziert das genutzte Paddel an den Griffflächen mit Einmalhandtüchern, die mit Desinfektionsmittel gut befeuchtet sind.
- Training bzw. Paddeln in Kleingruppen ist unter Berücksichtung der o. a. Regeln möglich.
- Wer mit mehreren Personen auf´s Wasser geht, sollte eine Mund-Nasen-Bedeckung bei sich führen, um in einem unvorhergesehenen Notfall oder bei körpernahen Hilfestellungen (Einsteigen...) das Übertragungsrisiko zu minimieren.
- Gesellige Zusammenkünfte, Grillen o. ä. nach dem Paddeln oder anstatt des Paddelns sind untersagt.

Hamberge, 03.05.20
gez. Vorstand: Stefan Stapel
Spartenleitung: Oliver Rausch